Willkommen beim BDPi e.V.! Wir sind ein Bund, in dem alle Pioniere - aktiv, ehemalig oder der Reserve - der Teilstreitkräfte und Organisationsbereiche sowie Pionierkameradschaften auf freiwilliger Basis zusammengeschlossen sind. Diese Seite ist eine private Initiative und keine offizielle Seite der Bundeswehr oder einzelner Truppenteile.

Die Konversion – (lat. conversio „Umwendung“, „Umkehr“) schreitet auch am ehemaligen Standort Emmerich voran.
Folgende Beiträge stammen vom 1. Vorsitzenden, Oberstleutnant a.D., Joachim Sigmund des Traditionsverband ehemaliger Emmericher Pioniere e.V.

Ehemalige Moritz-von-Nassau-Kaserne:

Der Konversionsprozess ist im zehnten Jahr nach dem Ausmarsch der ehemaligen Emmericher Pionier voll im Gange. Die Adresse Nollenburger Weg gibt es nicht mehr. Wer heute die alte Kaserne in seinem Navi sucht, gibt als neue Adresse die Moritz-von-Nassau-Straße ein. Der neue Straßenname geht auf die Initiative der ehemaligen Emmericher Pioniere zurück, die im Geschichtsverein und Stadtrat großen Anklang fand. Der 1. Abschnitt eines großen Gesundheitsparks ist seit diesem Jahr im vollen Gang. Er soll nächstes Jahr in Betrieb gehen. Ein neuer Aldi-Markt entsteht in Kürze vor dem Kasernenzaun. Ein AWO-Kindergarten hat nach den Sommerferien in einem ersten Schritt zweizügig den Betrieb aufgenommen.

Ein Ausbau auf einen fünfzügigen Kindergarten soll kommen. Die Deutsche Reihenhaus AG will als Investor ab 2019 ein Vielfaches an Wohneigentum am Westrand der alten Kaserne schaffen. Dazu muss der Bebauungsplan aus dem Jahr 2016 geändert werden. Die ehemaligen Emmericher Pioniere halten an der Realisierung einer Erinnerungstafel in ihrer alten militärischen Liegenschaft. Sie sind dazu im Gespräch mit dem Projektentwickler, der das Projekt unterstützen möchte.

 

Foto privat: Turm des Heizgebäudes vor der Sprengung. Ein Video von der Sprengung findet man auf der Facebook-Seite der ehemaligen Pioniere.

 

 

 

 

Ehemaliger Pionierübungsplatz in Dornick:

Eigentümer des ehemaligen Pioniergeländes ist seit dem Jahr 2018 eine Dornicker Interessengemeinschaft (IG). Hinter dem Deich soll für bauwillige Dornicker eine kleine Wohnsiedlung mit 10 bis 12 Baugrundstücken entstehen. Bei knapp 450 Einwohnern ist das schon was. Zurzeit wird der Bebauungsplan erarbeitet. Wenn nicht zu viele Einwände kommen, könnte es im Jahr 2019 auch hier losgehen. Das Gebäude am Deich darf jedoch nicht abgerissen werden. Wir ehemaligen Emmericher Pioniere freuen uns, dass endlich eine gute Lösung nach der Aufgabe des Pionierstandortes zum Wohle der Bürger in Dornick ans Laufen kommt. Der Traditionsverband ist mit der Dornicker IG im Gespräch und Austausch, damit die Erinnerungen an die großartige ehemalige Wirkungsstätte der Rheinpioniere in Emmerich nicht vergessen werden.

Foto: Thorsten Lindekamp / FUNKE FotoServices

———————————————————————————————————————————-

Am 30. September 2018 trafen sich die Mitglieder des Traditionsverbandes der ehemaligen Emmericher Pioniere e.V. mit Ihren Partnern zur Stadtführung am Touristik Information Center der Stadt Emmerich am Rhein.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Joachim Sigmund begann die historische Stadtführung, Lustwandeln mit dem „schönen Käthchen“ auf den Pfaden der Sinnlichkeit ein. Uns wurde ein amouröser Sittenspiegel durch das Jahrhundert über verbotene Leidenschaft, Verirrungen und Strafen, als auch über Keuschheitsgürtet, spezielle Nachtgewänder und „Kathedralen des Fleisches“ vorgehalten.

Der Rundgang mit der sachkundigen Stadtführerin in Person und Gewandung des „schönen Käthchens“ war für alle Pioniere ein origineller-kurzweiliger Spiegel unerhörter Sehnsüchte und Liebesauffassungen als „Grenzüberschreitungen“ der anderen Art. Das schöne Käthchen hat es geschafft die informativ und mit viel „Herzblut“ und „Anekdoten“ an den historischen Orten der Stadt gespickte Führung nie langweilig und uninteressant werden zu lassen. Nach der 90 minütigen Führung und dem Schlusswort des „schönen Käthchens“ am Touristik Information Center endete der Ausflug in die Historie unserer ehemaligen Garnisonsstadt.

Das schöne Käthchen

Die ehemaligen Emmericher Pioniere ließen die gelungene Veranstaltung mit einem gemeinsamen Abendessen und der „Manöverkritik“ ausklingen.

Für das kommende Ausbildungsjahr 2019 plant der Vorstand derzeit weitere interessante Events und trifft derzeit Einzelabsprachen.

Als absolute „Leuchtturmveranstaltung“ für 2019 planen die ehemaligen Emmericher Pioniere .V. ein „Wiedersehn Treffen der Pioniere“ am Samstag, den 22.06.2019 aus Anlass des „Einzugs der Pioniere in die Stadt Emmerich“ vor 50 Jahren.

 

Text: Rolf Wickermann
Bild: Traditionsverband ehem. Emmericher Pioniere e.V.

Bei der Bekämpfung des Waldbrands nahe Treuenbrietzen / Brandenburg Ende August 2018 waren auch die Havelberger Pioniere im Einsatz.

 

Der Artikel ist hier nachzulesen :
Panzerpionierbataillon 803 unterstützt bei der Waldbrandbekämpfung

 

—————————————————————————————————————————————————————————————–

Das Presse- und Informationszentrum des Heeres informiert

Hier ist der neueste Newsletter
mit Links, aktuellen Berichten und Informationen über das Deutsche Heer
als Download:

12.Sep 2018:
Die Newsletter 6/2018 und 7/2018 des Kdo H

Newsletter Kdo H 7/2018
(mit einem Link zum Einsatz Havelburger Pioniere bei der Waldbrandbekämpfung)

Newsletter Kdo H 6/2018
—————————————————————————————————————————————————————————————

24.Mai 2018:
Der Newsletter 4/2018 des Kdo H: Newsletter Kdo H 04/2018

aus Pioniersicht diesmal dabei:
ein Bericht vom Girl’s Day beim Gebirgspionierbataillon 8 in Ingolstadt

———————————————————————————————————————————————-

03.Mai 2018:
Der Newsletter 3/2018 des Kdo H: Newsletter Kdo H 03/2018

———————————————————————————————————————————————————


Newsletter Kdo H_2_2018

dabei auch der Besuch des Inspekteur Heer beim Ausbildungszentrum Pioniere:


Newsletter Kdo H_ 1_2018


Newsletter Kdo H_ 9_2017

dabei auch:

British Army und Bundeswehr schlagen Schwimmbrücke über die Elbe (LINK)

weiterlesen

Traditionsverband der ehemaligen Emmericher Pioniere e.V.

 

Am 22.06.2018 begrüßte der 2. Vorsitzende des Traditionsverbandes der ehemaligen Emmericher Pioniere e.V., Rolf Koos, eine starke Mannschaft zum erstmalig gespielten Golfturner auf der Mini Golf Anlage in HOCH ELTEN.

Nach der Einweisung der Teilnehmer durch den verantwortlichen „Caddie“ für das Golfturnier, Mitglied Rolf Wickermann, in die Spielregeln und die 18ner Platzrunde spielten die Golfer -immer als Paar- die 18 Bahnen bei guten Wetterbedingungen durch. 120 Minuten weiter, nachdem die Pioniere den Ball ein geputtet hatten und die Spielbögen ausgewertet waren wurden der Sieger und die weiteren Platzierten durch Rolf Wickermann geehrt.

1. Sieger:      Rolf Koos
2. Sieger:      Ricarda Koos
3. Sieger:      Peter Niebergall

von links nach rechts: Ricarda Koos, Rolf Koos, Peter Niebergall

1. Sieger Rolf Koos wurde ein Golfschläger mit Gravur überreicht. Der 2. Sieger und die 3. Siegerin erhielt jeweils eine Urkunde zur Erinnerung an das Golfturnier.

Nach der Siegerehrung auf der Golfanlage kehrten die Golfer in das „MühlenBistro ELTEN“ ein.
In geselliger, launiger Runde bei Kaffee und Kuchen aber auch „isotonischen Erfrischungsgetränken“ fand das 1. Mini Golf Turnier des Traditionsverbandes der ehemaligen Emmericher Pioniere einen schönen Abschluss.

 

23. August 2018

Text: Rolf Wickermann, Schriftführer
Bild: Traditionsverband Emmericher Pioniere e.V.

Am 09.Juni 2018 präsentierte sich die Bundeswehr an ausgewählten Standorten der Öffenlichkeit mit dem “Tag der Bundeswehr”.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger hatten dabei die Gelegenheit sich umfangreich über die Bundeswehr zu informieren.

Offizielle Informationen hierzu finden sie auf der Internetpräsenz “Tag der Bundeswehr”

 

Auch INGOLSTADT – Sitz des Ausbildungszentrum Pioniere – war einer der Standorte, der seine  Tore zu diesem Anlass geöffnet hatte.

Mit freundlicher Genehmigung des DONAUKURIER verlinken wir hier einen sehr interessanten Artikel zum Tag der Bundeswehr:

Gut 17000 erleben Tag der Bundeswehr

 

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und “Anker Wirf!”

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

Ulrich Herr Jens Nguyen

Die deutschen Pioniere, Verkehrstruppen und Train von 1871 bis 1914

ISBN 978-3-902526-88-5

Das Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr bittet um Mithilfe !

 

Den BDPi erreichte folgende Anfrage des ZMSBw:

“…das ZMSBw sucht Bildmaterial, um frühe Hilfseinsätze der Bundeswehr bei einer Tafelausstellung visualisieren zu können.
Könnten Sie und Ihre Kameraden für eine Tafelausstellung Bilder zu :
– Waldbrand Lüneburger Heide 1975/76 und
– Erdbeben in Friaul oder
– andere Katastrophenhilfen
durch die Bundeswehr, auf denen Soldaten erkennbar sind und die als Bild eine Botschaft vermitteln, bereitstellen?
Wir bräuchten digitalisierte Bilder, die wir rechtefrei nutzen dürfen,  mit einer Auflösung von 300 dpi und Hinweise auf den Urheber/Fotografen wären ebenfalls hilfreich. …”

 

Diesen Aufruf möchten wir natürlich gerne unterstützen. Wer Bilder zu o.g. Thematik hat, und das ZMSBw unterstützen möchte wende sich an:
Herrn Oberstleutnant Dr. Heiner Möllers (eMail: HeinerMoellers(at)bundeswehr.org ) [ OTL Dr. Heiner Möllers ]

 

Mein Name ist Ralf Küppers. Ich bin beorderter Reservist im Panzerpionierbataillon 130 in Minden. Ich nehme im Rahmen von Wehrübungen die Funktion des Kompaniefeldwebels der 4. Kp (nicht aktiv) des PzPiBtl 130 wahr.
Im Rahmen meiner Wehrübungen habe ich u.a. die Aufgabe, dienstleistungswillige Reservistinnen und Reservisten für den Dienst als Reservedienstleistende-/r in der Kompanie zu gewinnen.

Die derzeitige Ist-Stärke beträgt: 4 Offz, 14 Uffz m.P., 4 Uffz o.P. und 9 Mannsch. Gesamt: 31

Der Kompanie fehlen Reservisten, die in Friedenszeiten die Schlüsselpositionen besetzen und auch die Möglichkeit haben, in größerem Rahmen üben zu können.

Bei Interesse:
Melden Sie sich bei der
S1 Abteilung PzPiBtl 130
Telefon: (0571) – 3985 – 310 (oder 311)
Fax: (0571) – 3985 – 399
E-Mail: PzPiBtl130S1@Bundeswehr.org

(S1-Offizier: OLt Erxleben, der zuständige Sachbearbeiter: SU Meyer)