Nachruf Oberfeldwebel d.R. Wolfgang Doods

Der Bund Deutscher Pioniere trauert
um OFw d.R. Wolfgang Doods

Träger der Verdienstmedaille des Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

*09. November 1937 in Köln
† 21.Februar 2018 in Holzminden

Am 16. März 2018 fand in Holzminden unter großer Anteilnahme der Bevölkerung Holzmindens und der Repräsentanten kommunaler Verwaltungen und Vereinigungen die Trauerfeier für unseren Kameraden Wolfgang Doods statt. Der 2. Vorsitzende, Oberstabsfeldwebel a. D. Gerhard Kreutzkamp, der Pionierkameradschaft Holzminden hielt die unten abgedruckte Trauerrede, die das Wirken und die Persönlichkeit des Verstorbenen würdigt.

>Wir nehmen Abschied von Wolfgang Doods.
Noch ist sein Ableben für uns unfassbar, Noch sind die Erinnerungen an seine persönliche Nähe zu frisch. Gerade haben wir noch in froher Runde zusammengesessen und gemeinsam Pläne gemacht.

Wolfgang Doods war über drei Jahrzehnte Vorsitzender unserer Pionierkameradschaft Holzminden und wollte, schon langfristig geplant, seinen Vorsitz in diesen Tagen abgeben. Der Beschluss der Gemeinschaft, ihn zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen, seine Arbeit zu würdigen und ihm damit unseren Dank zu sagen, ist nicht mehr ausführbar. Das ist zwar schmerzlich, überwiegt aber nicht die Trauer, die uns durch seinen Tod betroffen hat. Wie viel schmerzlicher ist es für Sie, liebe Frau Doods, liebe Familie, diesen großen Verlust zu tragen. Dieser plötzliche Tod ist einfach nicht vorstellbar. Wir nehmen teil an Ihrer Trauer und wünschen Ihnen Kraft in diesen schweren Stunden. Wolfgang und Sie, liebe Frau Doods, gehörten in unserer Gemeinschaft einfach zusammen und soweit möglich, erlebten wir Sie auch immer gemeinsam. Nur mit der Gewissheit, Sie an seiner Seite zu haben, konnte er die vielen, für die Gemeinschaft geleisteten Aufgaben wahrnehmen. Es erübrigt sich zu sagen, Sie sind uns immer willkommen und wir können Ihren Rat auch weiterhin gut gebrauchen.

Wolfgang war ein Beispiel für vorbildliche Pflichterfüllung. Für die ihm anvertrauten Kameraden wurde ihm nie etwas zu viel. Ob Ehrungen, Geburtstage, Erkrankungen, besondere Ereignisse im Kameradenkreis, er war immer dabei. Seine besondere Verantwortung sah er in der Kontaktpflege zum Panzerpionierbataillon 1. Hier, in unserem Pionierbataillon, diente er von 1958 bis 1970 als Fernmeldefeldwebel, anerkannt im Kreis seiner Soldaten, geschätzt und auch in seinen Leistungen besonders gewürdigt durch seine Vorgesetzten. Am 22.Juli 1970 wurde ihm durch den Bundespräsidenten Gustav Heinemann die Verdienstmedaille des Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Wichtig war ihm auch der Kontakt zu benachbarten, örtlichen Vereinen, zu den benachbarten Pionierkameradschaften und auch zum übergeordneten Verband. Holzminden hat für die Pioniere eine besondere Bedeutung. Hier wurde nicht nur 1952 der in der Hitler Zeit verbotene Waffenring Deutscher Pioniere wieder begründet, heute Bund Deutscher Pioniere, hier fanden auch zahlreiche, überregionale Veranstaltungen und Bundestreffen statt, mit vielen tausend Teilnehmern. Wolfgang war dabei stets verantwortlich tätig.
Auch hatte er im Bund eine wichtige Aufgabe für uns zu erledigen, indem er viele Jahre als Kassenprüfer gewählt war und damit in diesem wichtigen Wahlamt stets einen guten Überblick über das Gesamtgeschehen hatte.
Ich wollte mit dieser, bei weitem nicht vollständigen Aufzählung, nur seinen außerordentlichen Einsatz für uns deutlich machen.

In all dem liegt der Grund unserer Dankbarkeit und unserer Hochachtung.
Wenn er hier stehen würde, würde ich ihm sagen:
„Lieber Wolfgang, Du warst in mehr als dreißig Jahren nicht nur unser Vorsitzender, Du warst uns Vorbild und stets guter Kamerad. Wir danken Dir, werden Dich nicht vergessen und Dein Andenken in Ehren halten.“<

Auch der Bund Deutscher Pioniere begleitete Wolfgang Doods auf seinem letzten Weg mit einer Abordnung und wird sich stets in Dankbarkeit an Oberfeldwebel d. Res. Wolfgang Doods erinnern und sein Andenken in Ehren halten.

Ortwin Timm
Oberst a.D.
Vorsitzender BDPi e.V.