Gedenkfeier am Volkstrauertag

Pionierkameradschaft INGOLSTADT

Auch am diesjährigen Volkstrauertag veranstaltete die Pionierkameradschaft Ingolstadt eine Gedenkfeier am Pionierehrenmal im Klenzepark.

Mit Unterstützung des Hauptamtes der Stadt Ingolstadt bei der Vorbereitung und mit aktiver Beteiligung der Ingolstädter Pioniertruppenteile konnte eine würdige Trauerfeier für die Toten der Weltkriege gestaltet werden.

Aufstellung nahmen neben dem Ehrenmal die Fahnenabordnungen der Pionierkameradschaft und der Reservistenkameradschaft Ingolstadt.

Ehrenformation

Nach dem Einmarsch der Ehrenformation erinnerte der Vorsitzende der Pionierkameradschaft in seiner Ansprache an die Schlacht von Stalingrad, bei der vor 75 Jahren mehr als 500.000 Menschen ums Leben gekommen sind. Im Totengedenken wurde nicht nur der Opfer der beiden Weltkriege, sondern auch der beiden Ingolstädter Soldaten gedacht, die am 15. April 2010 in Afghanistan in Ausübung ihres Dienstes gefallen sind.

 

 

 

Kranzniederlegung

Nach den Gedenkreden des Bürgermeisters der Stadt Ingolstadt, Albert Wittmann und des Standortältesten Oberst Jörg Busch legten Pionierkameradschaft, Stadt und Bundeswehr jeweils einen Kranz am Pionierehrenmal nieder. Alle Anwesenden gedachten der Opfer beim Lied vom „Guten Kameraden“.

 

Nach dem Ausmarsch der Ehrenformation war die Gedenkfeier beendet und viele Teilnehmer nahmen anschließend an der Gedenkfeier der Stadt Ingolstadt im Luitpoltpark teil.

 

 

Bürgermeister Wittmann

Oberst Busch

 

 Text: Peter Metzger

Fotos: Walter Tauschek